Lesedauer ca. 3 Minuten
Burgen-Blick - Sülzenbrücken Denkmalpreis

Sülzenbrücken erhielt Denkmalpreis 2019

Am 27. Januar wurden die Denkmalpreise des Ilm-Kreises für das Jahr 2019 durch die Landrätin Frau Petra Enders verliehen. Die Auszeichnung fand im fast 100-jährigen Gymnasium „Goetheschule“ Ilmenau in einer festlichen Veranstaltung für die Ehrenamtlichen des Kreises, die sich für Denkmale und für den Tag des offenen Denkmals 2019 engagierten, statt. Den Denkmalpreis 2019, verbunden mit einer Plakette und Geldzuwendung von 1000 € erhielt Christian Niedling für die Rekonstruktion des „Christophorus“ am Ried in Arnstadt. Über den dritten Preis, den Sonderpreis der Landrätin freute sich André Thiel aus Elgersburg für sein privates Ofenmuseum.

Der zweite Preis, der Sonderpreis des Ilm-Kreises, ging an den Ortsteilrat Sülzenbrücken, insbesondere für die Organisation des 100-jährigen Glockenjubiläums. Die Urkunde und einen Scheck über 500 € nahmen Ortsteilbürgermeister Reymond Armster und Ortsteilrat Bernd Hartung in Empfang. Christa Bracke (GKR) und Thomas Zeugner (Ortsteilrat bis 2019) gehörten ebenfalls zur Sülzenbrückener Abordnung.

Vorher war in einem kurzen Video des Landratsamtes das 1277-jährige Sülzenbrücken, das Glockenfest mit dem Einzug der Glocken und dem Festzug, mit seinen vielfältigen Veranstaltungen, die Kirche und der Kirchturm mit den 100-jährigen Glocken und der neuen Turmuhr, aber auch die Aktivitäten der vergangenen Jahre zum Erhalt unserer historischen Bauwerke und Denkmale vorgestellt worden. Landrätin Petra Enders sprach in ihrer Rede von einer beeindruckenden Veranstaltung, „sie habe den Eindruck, dass dabei kein Einwohner daheim geblieben ist“ (TA).

Unser Dank geht nochmals an alle Sülzenbrückener, die an der Organisation und Durchführung des Glockenjubiläums beteiligt waren, ob im Festkomitee, Gemeindekirchenrat, Feuerwehrverein und Feuerwehr oder Heimat- und Traditionsverein, den Glockenbauern, Hobbymalern, den fleißigen Kuchenfrauen, Betreuerinnen des Kinderfestes, Marktleuten, den Helfern bei der Gästebetreuung und beim Auf- und Abbau. Kurz gesagt, es waren 130 ehrenamtliche Aktive, die zum Gelingen beigetragen haben. Dazu kommen die Musiker, die Spiel- und Tanzgruppe der Grundschule und noch viele andere mehr, wie auch unsere privaten und betrieblichen Sponsoren und Institutionen.

Wir freuen uns, dass mit dem Denkmalpreis nunmehr der fünfte Denkmalpreis in einen Ortsteil des heutigen Amt Wachsenburg – nach Sülzenbrücken – geht. Er ist uns Ansporn, unser kulturelles und bauhistorisches Erbe zu pflegen und zu bewahren. Das mit dem Denkmalpreis verbundene Preisgeld von 500 € wird in ein entsprechendes Projekt einfließen.

Quelle

Text von Bernd Hartung
Foto von Doreen Huth / LRA Ilm-Kreis

Burgen-Blick

Erschienen in der Ausgabe: 29. Februar 2020