Lesedauer ca. 3 Minuten
Burgen-Blick - Laubmännchenfest Wechmar 2022

Ein alter Brauch, das Laubmännchenfest 2022 im Rückblick

Am 3. Juni feierten die Wechmarer ihr 24. Laubmännchenfest vor dem Landhaus Studnitz. Unterstützt von bestem Wetter, gut gelaunten Gästen und einer hervorragenden Stimmung wurde kurz vor Einbruch der Dunkelheit das Laubmännchen auf dem Festplatz empfangen. Im Trabant Kübel erreichte der Laubmann, vollständig in grünes Blattwerk gehüllt den Festplatz. In einer heiteren Raterunde konnte Julia Hartung das Laubmännchen enttarnen. Im Blätterkostüm steckte in diesem Jahr Rechtsanwalt Frank Großstück, der sich nebenberuflich als Vorsitzender des Fördervereins Sankt Viti Kirche Wechmar engagiert. Julia Hartung wurde daraufhin zum Laubfrosch 2022 gekürt. Übrigens war sie die Erste, die das Laubmännchen bereits zum 2. Mal erraten hat. 2019 enttarnte Sie bereits Laubmann Siegfried Lütz.
Am Abend sorgte die Sängerin Regina Ross aus Apolda für musikalische Unterhaltung. Mit ihrem Programm „Bierlustig und Chilischarf“ traf sie den Geschmack des Abends. Besonders gefragt war auch Grits giftgrüne Maibowle, die genauso zum Laubmännchenfest gehört wie das Laubmännchen selbst.Ein besonderer Höhepunkt war die Vorstellung des Wechmarer Mundartbuchs. Die Mundartgruppe des Vereins unter Leitung von Dr. Hans Hochberg hat in jahrelanger Arbeit ein besonderes Heimatbuch entwickelt. Es dokumentiert den alten Sprachgebrauch in der Region und besonders die Mundart in Wechmar. Das Buch ist gleichzeitig auch ein Rückblick auf 25Jahre Wechmarer Mundartgruppe. Mit „Wachmoarsch Gesaubl“ (Wechmarer Geschwätz) bringen die Mundartschwätzer des Vereins seit 1997 den „Dorfdroadsch“ aufdie Bühne und beleben nicht nur die Veranstaltungen des Vereins sondern erhalten auch ein Stück Heimatgeschichte. Das Buch ist in begrenzter Anzahl beim Wechmarer Heimatverein erhältlich.

Quelle

Bild vom Förderverein Sankt Viti Kirche Wechmar
Text von Wolfgang Herz

Burgen-Blick

Erschienen in der Ausgabe: 25. Juni 2022