Burgen-Blick - Ramelow im Saal Drei Rosen in Neudietendorf

Freistaat unterstützt Maßnahmen in Nesse-Apfelstädt

Am 3. Februar hat Neudietendorf einmal wieder prominenten Besuch bekommen. Ministerpräsident Bodo Ramelow kam extra mit zwei Förderbescheiden in die Landgemeinde, um den ländlichen Raum weiter zu unterstützen. Zu diesem besonderen Termin konnte Bürgermeister Christian Jacob einige Gäste im Saal Drei Rosen begrüßen. Nicht nur die beteiligten Firmen und die Verwaltung waren vor Ort, auch die Ortschaftsbürgermeister, der Gemeinderat und Bürger der Gemeinde. In seiner kurzen Ansprache erläuterte Jacob, das die Planungen bereits 2015 begannen, um an den verschiedenen Fördertöpfen teil zu haben. Die erste Umsetzung war mit der Umgestaltung des Bahnhofsgeländes, was das erste große Projekt der neuen Landgemeinde, der ersten seiner Art in Thüringen war. Im Laufe der Zeit mussten immer wieder Projekte gestrichen oder verschoben werden, weil andere Aufgaben den Vorrang hatten. Das jüngste Beispiel, was ungeplant viele Kräfte bindet, ist der Neubau der KiTa Ingersleben. Dies „verschlingt“ fast die letzten Rücklagen. Dennoch wird kontinuierlich an bestimmten Projekten weiter gearbeitet um die Landgemeinde weiter zu entwickeln, wie man hier sehen kann. Bodo Ramelow verdeutlichte in seine Ansprache, dass er immer wieder gern in Neudietendorf ist. Das letzte Mal hatte er die Bundeskanzlerin und die anderen Ministerpräsidenten der Bundesrepublik mit ins Zinzendorfhaus gebracht. Dafür gab es viele positive Aussagen.

Heute darf er eine Gesamtförderung von 310.000 Euro für Energieeinsparungen bei der Straßenbeleuchtung und den Ausbau der „Park and Ride-Parkplätze“ mitbringen. Sehr positive Maßnahmen, die auf der einen Seite in absehbarer Zeit Kosteneinsparungen bringen wird und auf der Anderen die Infrastruktur von Neudietendorf weiter stärkt. Das man hier in den letzten 5 Jahren nicht alles umsetzen konnte ist verständlich. Dennoch hat die Verwaltung das Ziel nicht aus den Augen verloren und hiermit eine weitere Etappe in der Entwicklung erreicht. Gerade diese Gesamtkonzepte der Maßnahmen sind in der Staatskanzlei unter den vielen Bewerbern für die Förderung sehr positiv aufgefallen.

Bürgermeister Christian Jacob freute diese Resonanz und versicherte, dass er mit weiteren Projekten auf die Staatskanzlei zukommen wird. Im Anschluss an die offizielle Fördermittelübergabe wurde das Gelände am Bahnhof in Augenschein genommen. „Richtig toll, hier hat sich was entwickelt, was der gesamten Region guttut!“ sagte Ramelow. Zu der Einladung von Christian Jacob, dass wir den Ministerpräsidenten gern zur offiziellen Einweihung der Parkplätze begrüßen, sagte Ramelow: „Das stimmen wir ganz unkompliziert ab. Gern würde ich mit dabei sein!“

Zu den einzelnen Maßnahmen:

Straßenbeleuchtung
Umrüstung von 265 Straßenlaternen in der gesamten Landgemeinde (Kleinrettbach ist bereits komplett umgestellt). Ziel ist die Energieeinsparung (nach Fertigstellung werden 75 % der Stromkosten eingespart) verbunden mit einer verbesserten Straßenausleuchtung. 280.000 Euro werden investiert, 196.000 Euro Förderung.

Erweiterung der Park and Ride-Parkplätze
Auf der hinteren Freifläche des Bahnhofsgeländes werden 73 weitere Stellplätze mit einem kleinen Regenwasserrückhaltebecken entstehen. Bauausführung soll Juli bis November dieses Jahres sein. In dieser Zeit wird es zu Verkehrseinschränkungen kommen und die Durchfahrt gesperrt werden. Es werden 418.000 Euro investiert, 114.000 Euro werden gefördert.

Burgen-Blick - Ramelow am Bahnhof in Neudietendorf

Quelle

Foto + Text von Jörg Mansch